Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Blick auf das mitteldeutsche Multimediazentrum

Kontakt

Medien- und
Kommunikationswissenschaft

Telefon: (0345) 55 235 71
Telefon: (0345) 55 235 81

MMZ, Mansfelder Str. 56
06108 Halle (Saale)

Weiteres

Login für Redakteure

Aktuelles

Einführungswoche WS 19/20 Medien- und Kommunikationswissenschaften

01.09.2019: Montag, 14.10.19

  • 13:15-14:00  R. 101   
    Begrüßung der Erstsemester/Bachelor Infoveranstaltung
  • 14:15-15:00  R. 101   
    Infoveranstaltung zur Propädeutik - Prof. Dr. S. Vollberg/ N.N.
  • 15:15-ca.17:00  R. 101   
    Einführungsvorlesung: Warum und zu welchem Ende studiere ich Medienwissenschaft? - Prof. Dr. W. Barg

Dienstag, 15.10.19

  • 10:15-11:45  R. 103   
    Einführungsveranstaltung Erstsemester Master-MMA - Maren Schuster/ N.N.
  • 11:15-12:00   R. 101   
    Einführungsvorlesung: Warum und zu welchem Ende studiere ich Medienwissenschaft? - Prof. Dr. P. Vonderau
  • 12:30-13:15   R.101   
    Einführung in das Löwenportal, Studienorganisation im Intranet/ Modul- und Prüfungsanmeldungen im Löwenportal (Bachelor + Master) - Carola Algner
  • 14:15-15:00   R. 101   
    Einführungsvorlesun: Warum und zu welchem Ende studiere ich Medienwissenschaft? - Prof. Dr. S. Vollberg

Mittwoch, 16.10.19

  • 11:15-12:00   R. 101   
    Begrüßung unserer ausländischen Studierenden/ Welcome to our international Students (Bachelor) - K. Möbes-Pabst/ M. Schuster
  • 12:15-13:00   R. 101   
    Einführungsvorlesung: Warum und zu welchem Ende studiere ich Medienwissenschaft? - Prof. H. v. Gottberg
  • 16:15-19:00   Studio   
    Begrüßung und Information der neuen Masterstudierenden MuK durch das MuK-Team

Donnerstag, 17.10.19

  • 13:15-14:45   R. 101   
    Planung des Moduls 1.3 - Christian Schunke

Ansprechpartner*innen:

Prof. Dr. Patrick Vonderau
Tel: 0345 55 235 70

Prof. Dr. Susanne Vollberg
Tel: 0345 55 235 72

Prof. Dr. W. Barg
Tel: 0345 55 235 80

Prof. H.J. von Gottberg

Tel: 0345 55 235 82

Maren Schuster
Tel: 0345 55 236 29

Karin Möbes-Pabst
Tel: 0345 55 235 71

Christian Schunke
Tel: 0345 55 235 76

Offene Studios zur Langen Nacht der Wissenschaften

Zur diesjährigen Langen Nacht der Wissenschaften am Freitag, dem 5. Juli wird die Abteilung MuK an ihrem Standort im MMZ von 19 bis 22 Uhr die Türen für BesucherInnen und Interessierte öffnen.
Die Film und Tonstudios werden zur Nacht durchgängig geöffnet sein und laden zum Mitmachen und Verweilen ein.
Eröffnet wird der Abend mit einem Vortrag von Dr. Werner Barg um 19 Uhr im Raum 101 mit dem Titel: "Blockbuster Culture – Warum Jugendliche das Mainstreamkino fasziniert".

Das komplette Programm zur Langen Nacht der Wissenschaften finden Sie hier   .

Eine Nutzung der Computerpools wird an diesem Tag nur bis 19 Uhr möglich sein, da diese danach geschlossen werden.


Die Zerschlagung des Spiritus-Kreises -
Prof. Dr. Gerhard Lampe stellt neues Dokudrama vor

Am 17. Juni erinnerte die MLU in einer Gedenkveranstaltung an jene Universitätsangehörige, die Opfer politischer Verfolgung in der Sowjetischen Besatzungszone (SBZ) und der DDR wurden. Im Anschluss an die Veranstaltung wurde das Dokudrama „Die Zerschlagung des Spiritus-Kreises“ uraufgeführt.

Im Zentrum des Interesses des Films, welcher unter der Leitung von Prof. Dr. Gerhard Lampe entstanden ist, steht der titelgebende „Spirituskreis“, ein Zirkel von zwölf „bürgerlichen“ Professoren an der MLU, und das durch die Staatssicherheit bewirkte Verbot von ebendiesem Anfang 1958.
Mithilfe von Zeitzeugeninterviews, dokumentarischem Material und nachgestellten Szenen rekonstruiert der Film den Fall des Spirituskreises und beleuchtet somit Verfolgung und Widerstand und den Umgang mit Religions- und Wissenschaftsfreiheit in der DDR am Beispiel der 1950er Jahre.


MuK-Studentinnen erhalten FullDome Student Award

Pia Mozet, Jenny Kleine und Maren Kießling (v.l.n.r.) mit dem FullDome Award

Pia Mozet, Jenny Kleine und Maren Kießling (v.l.n.r.) mit dem FullDome Award

Pia Mozet, Jenny Kleine und Maren Kießling (v.l.n.r.) mit dem FullDome Award

Bereits zum zweiten Mal konnten die Studentinnen Pia Mozet und Jenny Kleine für eine Fulldome-Produktion einen Preis entgegennehmen. Beim diesjährigen 13. FullDome Festival, welches vom 22. bis 25. Mai im Zeiss Planetarium in Jena stattfand, überzeugten sie die Jury mit ihrem Film „5 Minuten Tod“.

Ein kurzes Interview sowie weitere Informationen zum Film gibt es hier   .

Betreut wurde das Projekt von der MuK-Dozentin Maren Kießling. Für Studierende mit Interesse am 360-Grad-Film oder ähnlichen Projekten ist sie als Ansprechpartnerin unter erreichbar.


Master veröffentlichen "Facing The Future" - 03. Mai, Speedlab 18 Uhr, MMZ, R 101

In welcher Gesellschaft wollen wir leben? Wie viel Raum bleibt  für Ideale und Utopien? Wie viel hängt von Herkunft und Bildung ab und  wie lange verträgt unsere Erde uns noch? Fragen sich die Master des  Studiengangs MultiMedia und Autorschaft in ihrem journalistischen  Jahrgangsprojekt Facing The Future, das sie am 03. Mai 2019, ab 18 Uhr im MMZ, R. 101 in einem Speedlab-Themenabend mit dem Motto Gib mir fünf vorstellen.

Sticker Facing the Future

Sticker Facing the Future

Sticker Facing the Future

Für das Projekt Facing The Future haben sich die Master, ausgehend von der Frage “Warum Angst vor der Zukunft?”, mit Nachhaltigkeit, dem Leben nach dem Kohleausstieg in der Lausitz, dem Scheitern, unserem Sozialstaat und der Abhängigkeit unserer individuellen Zukunft von Herkunft und Bildung auseinandergesetzt.

Um einen persönlichen Zugang zu allen fünf Projekten zu ermöglichen, wird das Projekt mit einem Themenabend eröffnet. Eingeladen sind alle, die Lust haben, sich der Zukunft zu stellen.

Wer jetzt neugierig geworden ist, findet die Facing The Future Spin-Offs von den Projektteams ScheiterHeiter    und nachhaltig.kritisch    auf Instagram. Dort haben schon mehr als 2500 Menschen die Porträts und wissenschaftsjournalistischen Beiträge zu Nachhaltigkeitsthemen gelesen.

Alle Artikel, Interviews, Fotos, Videos und ein Test mit einem Blick auf die statistischen Wahrscheinlichkeiten der eigenen Zukunft sind ab dem 03.05.2019 unter www.facingthefuture.de zu finden.


Monstronale - Internationales Kurzfilmfestival vom 3. bis 7. April in Halle (Saale)

Monstronale Filmfestival 3.-7.April 2019

Monstronale Filmfestival 3.-7.April 2019

Mit dem Themenschwerpunkt "Mut" und dem Länderfokus "Niederlande" widmet sich die Monstronale in diesem Jahr bereits zum siebten Mal Kurzfilmen, die inhaltlich oder formal "anders" sind.

Vom 3. bis zum 7. April finden als Herzstück des Festivals drei Wettbewerbe statt, für die mehr als 1600 Filme aus über 90 Ländern eingereicht wurden. Insgesamt werden Preise im Wert von mehr als 4000€ vergeben.

Darüber hinaus können sich ZuschauerInnen, Jurys und Gäste auf handverlesene Kurzfilmporgramme und Workshops freuen.

Das aktuelle Festivalprogramm findet sich auf der Website der Monstronale   .

Eröffnet wird das Festival mit dem Kurzfilmprogramm Kurzsüchtig am 3. April ab 19 Uhr im Puschkino.

Eine Anmeldung zu den Workshops    ist noch bis 1. April per Mail an möglich.

Der Veranstalter des Festivals ist der Plan 3 e.V. Die wichtigsten Spiel- und Veranstaltungsorte sind das Puschkinhaus sowie Puschkino in der Kardinal- Albrecht-Straße und die Kleine Märkerstraße 7a.


Neuerscheinungen an der Abteilung Medien- und Kommunikationswissenschaft

Titelbild "A Tale from Constantinople"

Titelbild "A Tale from Constantinople"

Florin, Bo; Vonderau, Patrick 2019. A Tale from Constantinople. The History of a Film that Never Was. Stockholm: Symposium, 2019.


Titelbild Blockbuster Culture

Titelbild Blockbuster Culture

Barg, Werner C. 2019. Blockbuster Culture. Warum Jugendliche das Mainstream-Kino fasziniert. Berlin: Bertz+Fischer 2019. ISBN 978-3-86505-260-5


Cover Spotify Teardown

Cover Spotify Teardown

Eriksson, Maria; Fleischer, Rasmus; Johansson, Anna; Snickars, Pelle; Vonderau, Patrick: Spotify Teardown. Inside the Black Box of Streaming Music. MIT Press (2019). ISBN: 978-0-262-03890-4


Newsarchiv

Zum Seitenanfang