Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Blick auf das mitteldeutsche Multimediazentrum

Dokumente

Hausarbeits-Stylesheet
Mustervorlage Hausarbeit_10.doc (84,5 KB)  vom 17.08.2018

Filmliste
filmliste.pdf (57,7 KB)  vom 06.02.2008

Nutzungsantrag Computerpools
Nutzungsantrag_MuK.pdf (65,9 KB)  vom 06.10.2008

Antrag Technikausleihe
bescheinigung zur ausleihe.pdf (49,7 KB)  vom 20.07.2008

Kontakt

Medien- und
Kommunikationswissenschaft

Telefon: (0345) 55 235 71
Telefon: (0345) 55 235 81
Telefax: (0345) 55 270 58

Mansfelder Str. 56 (MMZ)
06108 Halle (Saale)

Link zur Anfahrt

Login für Redakteure

Medien und Kommunikation

Herzlich willkommen auf der Seite der Abteilung Medien- und Kommunikationswissenschaft!

Blockbuster Culture - Warum Jugendliche das Mainstream-Kino fasziniert

Vertretungsprofessor Werner C. Barg stellt sein aktuelles Buch vor

Pünktlich zur Buchmesse gibt es eine neue Veröffentlichung an der Abteilung Medien- und Kommunikationswissenschaft, welche sich mit dem Mainstream-Kino und dessen identitätsstiftenden Erzählstrukturen für Jugendliche befasst. Auf der Grundlage von Theorien zur psychosozialen Entwicklung sowie im Rekurs auf die Erzähltraditionen klassisch-mythologischer Geschichten analysiert Dr. Werner C. Barg anhand berühmter Blockbuster das "kulturelle Kapital" dieser Filme.

Vorgestellt wird das Buch unter anderem auf der diesjährigen Buchmesse vom 21. bis 24. März (Stand der MLU im "Forum Unibund Halle - Jena - Leipzig", Halle 3, Stand G201)

und im Autorengespräch zum Buch im Magazin "Corso" bei Deutschlandfunk Kultur am Dienstag, dem 26. März, ab 15:05 Uhr.

Cover Blockbuster Culture

Cover Blockbuster Culture

Werner C. Barg

Blockbuster Culture
Warum Jugendliche das Mainstream-Kino fasziniert

ca. 160 Seiten, ca. 50 Fotos
Paperback, 14,8 x 21 cm
¤ 17,- [D] / ¤ 17,50 [A]
ISBN 978-3-86505-260-5

Jetzt erschienen!   


Von Pionieren und Piraten

Interdisziplinäre Tagung zum DEFA-KInderfilm in der Abteilung Medien- und Kommunikationswissenschaft

Vom 6. bis 8. Februar 2019 treffen sich in der Abteilung MuK WissenschaftlerInnen aus Deutschland und den USA, um ihre Forschung zum DEFA-Kinderfilm vorzustellen. In thematisch abgestimmten Panels wird der DEFA-Kinderfilm in seinen kulturhistorischen, filmästhetischen und ideologischen Dimensionen beleuchtet und auf dieser Grundlage seine aktuelle Bedeutung für die heutige Zeit und Gesellschaft untersucht.
Gerahmt wird das Programm von zwei Abendveranstaltungen: Am 6.2. um 20:30 Uhr wird im Puschkino Halle der Kinderfilmklassiker "Kai aus der Kiste" in Anwesenheit des Regisseurs Günter Meyer und des Komponisten Johannes Schlecht gezeigt und am 7.2. wird ab 19:30 Uhr zur Podiumsdiskussion mit dem Titel "Geschichten für die Zukunft? Was bleibt vom DEFA-Kinderfilm?" in die Studiobühne der Abteilung Musikpädagogik eingeladen.

Das Programm finden Sie auf der Website: https://blogs.urz.uni-halle.de/defakinderfilmtagung/

Die Teilnahme an der Tagung ist kostenfrei. Bei Interesse wird um eine Anmeldung auf der Website oder per Mail an gebeten.

Organisiert wird die Tagung von den Wissenschaftlern Dr. Werner Barg (Universität Halle), Dr. Steffi Ebert (Universität Halle) und Prof. Dr. Bettina Kümmerling-Meibauer (Universität Tübingen).

Beruf, Job oder was? - Arbeit früher, heute und in Zukunft

Das Projekt "Arbeitswelten der Zukunft" lädt zur Filmpremiere ein

Beruf, Job oder was? - Einladung zur Filmpremiere

Beruf, Job oder was? - Einladung zur Filmpremiere

Beruf, Job oder was? - Einladung zur Filmpremiere

9 to 5, prekär oder voll beschäftigt, 5-Tage-Woche, Rinderstall oder Cleanroom, Computer oder Bohrmaschine, Kopf- oder Handarbeit. Arbeitswelten der Zukunft – wie sehen sie aus? Das ist das Thema des Wissenschaftsjahres 2018.

Eine Projektgruppe aus den Partnerstädten Karlsruhe und Halle war ein Jahr lang unterwegs und wollte wissen: wie werden wir morgen arbeiten? Und was können wir aus früheren Veränderungen der Arbeitswelten lernen? Auf vier Dialogwerkstätten, unter anderem auch in Jena und Dortmund, wurde das diskutiert. Mehr noch: Ein Jahr lang wurden Menschen verschiedener Altersgruppen und Berufe in Filmgesprächen zu ihrer Arbeit befragt. Herausgekommen ist ein Mosaik über die Arbeitswelten früher und heute. Der Knackpunkt: Wissen die Menschen aber auch, was in Zukunft auf sie zu kommen könnte - mit Industrie 4.0, künstlicher Intelligenz oder Robotik?

Die Antworten sehen Sie selbst. In unserem Dokumentarfilm.

Filmpremiere mit Gespräch am 28.11.18, 18 Uhr, im Stadtmuseum Halle.

Eintritt frei.
Die Veranstaltung ist barrierefrei und ohne Anmeldung zugänglich.

Über das  Projekt
„Zurück in die Arbeitswelten der Zukunft“ ist eine Kooperation der Abteilung Medien- und Kommunikationswissenschaft der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, des Vereins science2public – Gesellschaft für Wissenschaftskommunikation (Halle) und der Abteilung Wissenschaftskommunikation des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT). Das Projekt findet im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2018 – „Arbeitswelten der Zukunft“ statt und wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.


Studieren in Halle: Medien- und Kommunikationswissenschaft

Beim Hochschulinformationstag der Universität Halle ist die Abteilung Medien- und Kommunikationswissenschaft nicht nur mit den anwesenden Studieninteressierten ins Gespräch gekommen, sondern konnte auch noch im Interview Rede und Antwort zum Studium stehen.
Der wissenschaftliche Leiter Dr. Werner Barg und Studienbotschafter Daniel Wachsmuth sprechen über Inhalte und Möglichkeiten im Studienfach Medien- und Kommunikationswissenschaft, über das ausgewogene Verhältnis von Praxis und Theorie und über die Vorteile des Studienstandortes Halle.


Neuerscheinungen an der Abteilung Medien- und Kommunikationswissenschaft

Titelbild Blockbuster Culture

Titelbild Blockbuster Culture

Barg, Werner C. 2019. Blockbuster Culture. Warum Jugendliche das Mainstream-Kino fasziniert. Berlin: Bertz+Fischer 2019. ISBN 978-3-86505-260-5


Cover Spotify Teardown

Cover Spotify Teardown

Eriksson, Maria; Fleischer, Rasmus; Johansson, Anna; Snickars, Pelle; Vonderau, Patrick: Spotify Teardown. Inside the Black Box of Streaming Music. MIT Press (2019). ISBN: 978-0-262-03890-4


Newsarchiv

Zum Seitenanfang