Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

MuK-Studierende bei der Arbeit

Weiteres

Login für Redakteure

Forschung

Die Hallenser Medien- und Kommunikationswissenschaft umfasst bislang vier Professuren mit unterschiedlichen Forschungsschwerpunkten: neben den 2020 neu zu besetzenden Lehrstühlen Medien und digitale Kulturen sowie Musik und Medien zwei grundständige Professuren im Bereich Medien- und Kommunikationswissenschaft, die von Prof. Dr. Susanne Vollberg und Prof. Dr. Patrick Vonderau besetzt sind. Hinzu kommen mit Dr. Werner Barg und Prof. Joachim von Gottberg zwei Vertretungsprofessuren, die Themen wie Marketing und Medienethik abdecken.

Die ab 1998 aufgebaute Abteilung hatte anfänglich einen Schwerpunkt im Bereich der Fernseh-Programmgeschichte und engagiert sich heute in einem breiten Spektrum individueller und kollaborativer Projekte, die verschiedenste Techniken, Praktiken und Produkte von Medien sowie Kommunikationsphänomene beforschen. Damit trägt die MuK bei zu aktuellen internationalen Forschungsfeldern wie etwa den Internet Studies, Sound Studies oder Production Studies bei, aber auch zu etablierten Arbeitsbereichen wie der Medienpädagogik, Mediengeschichte und -theorie. Eine Besonderheit ist die Integration von anwendungsorientierten Lehrforschungsprojekten und projektorientierten Lehrformen, etwa im Studiengang MMA – Digitaler Journalismus. Gegenwärtige größere Drittmittelprojekte der Lehrstühle beschäftigen sich beispielsweise mit der Wissenschaftskommunikation (Susanne Vollberg) oder den Produktionskulturen von Medien (Patrick Vonderau). Weitere Informationen entnehmen Sie bitte den Seiten der jeweiligen Lehrstühle und MitarbeiterInnen.

Die Abteilung ist regional mit der Branche und national wie international mit allen relevanten Forschungsgesellschaften bestens vernetzt, etwa mit der SCMS – Society for Cinema and Media Studies oder dem NECS – European Network for Cinema and Media Studies. Auch ist die AG Medienindustrien der GfM (Gesellschaft für Medienwissenschaft) in Potsdam (Skadi Loist) und Halle (Patrick Vonderau) angesiedelt. GastwissenschaftlerInnen sind ebenso willkommen wie der Dialog mit VertreterInnen der Medienbranche. Anfragen richten Sie bitte an die jeweiligen Lehrstühle oder das Sekretariat Claudia Rabe.

Zum Seitenanfang