Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Blick auf das mitteldeutsche Multimediazentrum

Weiteres

Login für Redakteure

Abteilung

Die Geschichte technischer Medien und die aktuelle Brisanz von Desinformation verdeutlichen die Relevanz und Spannbreite medien- und kommunikationswissenschaftlicher Fragestellungen. Entsprechend erforscht die Medien- und Kommunikationswissenschaft in Halle das Verhältnis von Techniken, Praktiken und Texten der Medien zu sozialen, kommunikativen und kulturellen Prozessen.

Dabei verstehen wir Medien- und Kommunikationswissenschaft als fachliche Einheit. So ist einerseits Kommunikation ohne Medien kaum denkbar. Andererseits braucht die Rede von „Medien“ einen historischen Bezug zu Kommunikation und Gesellschaft, will sie sich nicht in einem allgemeinen und gegenstandslosen Medienbegriff verlieren. Der Schwerpunkt von Forschung und Lehre liegt jedoch auf der Medienwissenschaft und den Medien. Denn Medien sind nicht bloße Kanäle für das Übertragen von Information, sie speichern und verarbeiten diese. Als technische Apparate und Instrumente gesellschaftlicher Vernetzung haben sie symbolische und kommunikative ebenso wie ästhetische Funktionen.

An der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg ist die Medien- und Kommunikationswissenschaft seit 2001 etabliert. Die kulturwissenschaftliche Orientierung der MuK-Studiengänge entspricht den Rahmenvorgaben der Gesellschaft für Medienwissenschaft (GfM). Eine Besonderheit in der Lehre ist dabei die konsequente Verbindung von Medienwissenschaft und Medienpraxis. Studierende können Theorie, Analyse und Geschichte der Medien so in direktem Rückbezug auf eigene gestalterische und journalistische Arbeiten erkunden und wissenschaftlich reflektieren.

Zum Seitenanfang