Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

MuK-Studierende bei der Arbeit

Login für Redakteure

Praktikumsberatung

Wichtige Information zum Vorpraktikum

Aufgrund der Corona-Pandemie ist für die Bewerbung um einen Bachelor-Studiengang Medien- und Kommunikationswissenschaft (60/ 90/120) für das Wintersemester 2020/21 einmalig kein Vorpraktikum nötig. Diejenigen Bewerber*innen, die bereits einen Antrag auf Vorpraktikum gestellt haben, bekommen in den nächsten Wochen einen Bescheid zugeschickt, der auch für eine eventuelle Bewerbung im nächsten Jahr seine Gültigkeit behält.

Öffnungszeiten des Praktikumbüros

Hilfskraft Praktikumsbüro:

Clara Richter
Sprechzeit: Zur Zeit ist das Praktikumsbüro ausschließlich per E-Mail zu erreichen
Raum 231
Tel.: (0345) 55 236 33

Bitte beachten: Wegen der Corona-Krise ist das Praktikumsbüro ausschließlich per E-Mail zu erreichen.

Dr. Sebastian Pfau
Sprechzeit: Mi, 14.00–15.30 Uhr (nur nach Anmeldung im Stud.IP)
Raum 201
Tel.: (0345) 55 235 73

Vorpraktikum

Informationen zum Vorpraktikum für BewerberInnen beim
Bachelor Medien- und Kommunikationswissenschaft

Stand: Februar 2020

  • Das Vorpraktikum ist für alle BewerberInnen des Studiengangs obligatorisch (egal, ob für 60, 90 oder 120 LP).
  • Es muss einen Umfang von mindestens vier Wochen Ganztagstätigkeit haben. Diese vier Wochen sind am Stück abzuleisten (zwei zweiwöchige Praktika können z. B. nicht anerkannt werden).
  • Das Vorpraktikum ist außerhalb der Hochschule in einem Medienbetrieb (z.B. Presseverlag, Hörfunk- oder Fernsehsender, Produktionsfirma, Tonstudio, Werbeagentur) oder einer anderen betrieblichen Einheit mit Aufgaben der Medienkonzeption, -produktion bzw. -organisation (z. B. PR-Abteilung eines Unternehmens, Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit) abzuleisten (siehe Praktikumsordnung).
  • Nachzuweisen sind konzeptions-, produktions- bzw. organisationsbezogene Tätigkeiten im Medienbereich. Eine reine Verwaltungstätigkeit oder kaufmännische Tätigkeit im Medienbereich reicht nicht aus; dasselbe gilt für Hilfstätigkeiten (z. B. Botendienste oder Plakate kleben).
  • Äquivalente berufliche Tätigkeiten oder Berufsausbildungen können auf Antrag eventuell als Vorpraktikum anerkannt werden (etwa Werbekauffrau, GrafikerIn, BuchhändlerIn).
  • Der formlose Antrag auf Anerkennung (kein Vordruck; bitte Postanschrift und E-Mail-Adresse angeben) eines Praktikums oder einer Berufstätigkeit als Vorpraktikum sollte bis zum 15. Mai 2020 beim Praktikumsausschuss der Abteilung Medien- und Kommunikationswissenschaft eingegangen sein. Ist dies nicht möglich, kann der Antrag auch noch später gestellt werden. Er muss aber spätestens am 30. Juni 2020 beim Praktikumsausschuss vorliegen, damit eine rechtzeitige Bearbeitung bis zum Ende der Bewerbungsfrist erfolgen kann.
  • Dem formlosen Antrag ist die Bescheinigung der Praktikumsstelle beizufügen. Sollte das Praktikum zum Zeitpunkt der Antragstellung noch nicht abgeschlossen sein, kann ein Praktikumsvertrag oder eine Bescheinigung der Praktikumsstelle über ein fest vereinbartes Praktikum beigefügt werden. Das Praktikum muss in dem Fall bis zum 30. September 2020 gegenüber dem Immatrikulationsamt nachgewiesen werden, ansonsten werden eventuelle Studienplatzzusagen ungültig.
  • Die Praktikumsbescheinigung (auch die vorläufige) muss folgende Angaben enthalten: Praktikumsstelle (auch Ansprechpartner), Zeitraum und Umfang (ganztags) des Praktikums, Art und ungefährer zeitlicher Umfang der Tätigkeiten.
  • Der Praktikumsausschuss verschickt bei rechtzeitiger Antragstellung rechtzeitig vor dem Bewerbungstermin einen Bescheid über die Anerkennung des Praktikums als Vorpraktikum. Dieser Bescheid ist mit dem Antrag auf Zulassung beim Immatrikulationsamt der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg einzureichen.


ANTRÄGE auf Anerkennung eines Praktikums als Vorpraktikum bitte an

Praktikumsausschuss
Medien- und Kommunikationswissenschaft
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

06099 Halle (Saale)


RÜCKFRAGEN


Tel.: (0345) 55 236 33 (Mi, 10.00–12.00 Uhr)

Praktikumsordnung
Praktikumsordnung.pdf (2,5 MB)  vom 10.04.2008

Praktikum im Bachelor Medien- und Kommunikationswissenschaft

Wer?

Laut Studienordnung müssen alle Studierenden im Bachelor Medien- und Kommunikationswissenschaft ein Praktikum ableisten, wobei gilt:

  • Studiengang mit 60 oder 90 LP: ein Praktikum
  • Studiengang mit 120 LP: zwei Praktika

Wo?

Die Praktika im Bachelorstudium sind außerhalb der Hochschule in einem Medienbetrieb oder einer entsprechenden betrieblichen Einheit zu absolvieren.

Mögliche Praktikumsstellen:

  • Medienbetriebe und -institutionen: Verlag, Presse, Rundfunkanstalt oder -unternehmen, freie Produktionsfirma, Werbe- oder PR-Agentur, Landesmedienanstalt u. Ä.
  • betriebliche Einheiten mit Aufgaben der Medien-Planung, -Entwicklung und -Beratung: Werbe- oder PR-Abteilung eines Unternehmens, Presseamt, Kulturamt, Kommunikations-Abteilung, Marketing-Abteilung, Marktforschung u. Ä.
  • medienbezogene Vereinsarbeit

Studiengang mit 120 LP:

  • Die zwei Praktika müssen in zwei unterschiedlichen Medienbereichen oder Handlungsbereichen absolviert werden.
  • Bei zwei Praktika in derselben Firma müssen die Handlungsbereiche deutlich zu unterscheiden sein.

Die Praktikumstätigkeiten müssen studienrelevant sein (siehe Praktikumsordnung).

Wann?

Die Praktika können in jedem beliebigen Semester absolviert werden. Es wird jedoch empfohlen, sie vor dem 6. Semester abzuschließen.

Vor dem Studium bereits abgeleistete Praktika können nicht angerechnet werden!

Die Praktika sind in der Regel im Block während der vorlesungsfreien Zeit abzuleisten. Es sind auch kumulative Praktika möglich, die im Laufe eines Semesters abgeleistet werden.

Wie lange?

Vorgesehen sind Praktika von vier Wochen mit mindestens 34 Arbeitsstunden (insgesamt 135 Stunden). An diesem Gesamtumfang orientieren sich auch kumulative Praktika. Die Angaben bezeichnen Mindestanforderungen, die überschritten werden können.

Finden von Praktikumsplätzen

Die Studierenden müssen selbst geeignete Praktikumsplätze suchen. Aktuelle Praktikumsangebote hängen in der zweiten Etage gegenüber dem Praktikumsbüro.

Praktikumsmodul (I und II) Wintersemester 2019/20

Stand: Februar 2020

  • Die Praktika können in jedem Semester absolviert werden, nicht nur im 3. oder 5. Semester!
  • Bachelorstudierende müssen sich in dem Semester, in dem sie ein Praktikum absolvieren möchten, für das „Modul Praktikum I“ bzw. beim zweiten Praktikum für das „Modul Praktikum II“ anmelden. Tragen Sie sich bitte zu Semesterbeginn sowohl im Stud.IP als auch im Löwenportal für das entsprechende Modul ein.
  • Sie müssen sich für das Praktikumsmodul nicht extra zur Prüfungsleistung im Löwenportal anmelden.
  • Sollte es wider Erwarten nicht möglich sein, das Praktikum im angemeldeten Semester zu absolvieren, melden Sie dies dem Praktikumsbüro bitte bis Ende des Semesters (31. März 2020).
  • Wenn Sie ein Praktikum gefunden haben, muss dieses gesondert anhand des Anmeldeformulars angemeldet werden.
  • Die genauen Termine und Modalitäten für die Teilnahme an den Praktikumsseminaren finden Sie im Stud.IP. Um das Praktikumsmodul erfolgreich abzuschließen, muss jede/r Studierende einen Praktikumsbericht abgeben und anschließend an einer Nachbesprechung des Praktikums teilnehmen. Es werden zudem vorbereitende Sitzungen angeboten, um Fragen zum nächsten Praktikum zu erörtern. Die Teilnahme daran ist jedoch freigestellt.

Zeitschema Wintersemester 2019/20

  • Semesterbeginn: Anmeldung im Stud.IP
  • Oktober/November: Modulanmeldung im Löwenportal (genauer Termin siehe dort)
  • in der Vorlesungszeit: vorbereitende Sitzung bei Bedarf
  • Ist ein Praktikumsplatz gefunden: Anmeldeformular ausfüllen und ans Praktikumsbüro schicken. Bei Problemen erfolgt Rücksprache.
  • Februar – März 2020: Durchführung Blockpraktikum
    (kumulatives Praktikum ggf. auch im Lauf des Semesters)
  • 31. März 2020: Abgabe Praktikumsbericht (läuft das Praktikum bis Ende März, kann diese Frist auf Anfrage verlängert werden)
  • April 2020 – Juli 2020: nachbereitende Sitzung auf persönliche Einladung. Diese findet in der Regel am Freitag von 10.15–11.45 Uhr statt.

Dr. Sebastian Pfau

Praktikumsbericht

Nach erfolgtem Praktikum stellt die Praktikumsstelle ein Praktikumszeugnis aus. Daraus müssen Art und Dauer der ausgeübten Tätigkeiten hervorgehen. Dieses ist dem Praktikumsbericht beizufügen.

Über das Praktikum (I/II) ist ein Bericht anzufertigen, in dem die Erfahrungen aus dem Praktikum beschrieben und reflektiert werden. Der Praktikumsbericht soll in der Regel ca. 15.000 Zeichen (inkl. Leerzeichen) umfassen und Folgendes enthalten:

  • Angabe, ob Praktikum I/II (auf dem Deckblatt)
  • Angaben zur PraktikantIn (Name, Anschrift, E-Mail-Adresse, Studiensemester, Matrikelnummer; auf dem Deckblatt)
  • Angaben zum Praktikumsplatz (Name, Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Betreuer/Betreuerin; auf dem Deckblatt)
  • eine knappe Charakterisierung der Praktikumsstelle
  • eine zusammenfassende Beschreibung der Tätigkeiten sowie der Anleitung und Betreuung der PraktikantIn
  • Kommentare zu diesen Tätigkeiten und Erfahrungen, deren Organisation, Studienbezug sowie berufliche Relevanz
  • ggf. allgemeine Überlegungen zum entsprechenden Berufsfeld
  • Fügen Sie (soweit möglich) im Anhang Arbeitsproben bei.

Bitte achten Sie darauf, Ihren Bericht sinnvoll zu strukturieren. Es gelten die formalen Vorgaben des Leitfadens zum wissenschaftlichen Arbeiten.

Der Praktikumsbericht wird im Praktikumsbüro eingereicht und im Rahmen des Praktikumsseminars besprochen. Der Abgabetermin für den Praktikumsbericht ist jeweils zu Beginn der Vorlesungszeit des Folgesemesters (genauer Termin siehe Praktikumsmodul).

Dokumente

Praktikumsordnung
Praktikumsordnung.pdf (2,5 MB)  vom 10.04.2008

Formular Praktikumsanmeldung
Formular_Praktikumsanmeldung_Bachelor.pdf (47,6 KB)  vom 17.03.2010

Muster Praktikumsvertrag
Muster Praktikumsvertrag MuK.pdf (93,1 KB)  vom 25.07.2012

Newsarchiv

Zum Seitenanfang