Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

MuK-Studierende bei der Arbeit

Weiteres

Login für Redakteure

Leef Hansen, M.F.A

Leef Hansen M.F.A

Leef Hansen M.F.A

Leef Hansen M.F.A

Leef Hansen, M.F.A
Abteilung für Medien- und Kommunikationswissenschaft
Mitteldeutsches Multimediazentrum (MMZ)
Sprechzeit: Nach Eintragung bei StudIP oder nach Korrespondenz via Mail
Raum 219
Tel.:
Bei Anfragen und Absprachen zur Betreuung von Abschlussarbeiten: Bereiten Sie hierzu ein Exposé vor, welches ihr Vorhaben skizziert. Vorbereitende Unterlagen und Konzepte müssen mindestens zwei Tage vor dem Treffen per Email eingereicht werden.

AKTUELLES

Kürzlich erschienen: Kulturelle Ausprägungen von gaze und glance. Diskriminierende An-Sichten und Bewegtbildkonstellationen in Streaming, TV, Social Media und Kino.     In: Pietrini, Daniela et al. (Hg.): Sprache gegen Diskriminierung. Lausanne: Peter Lang, 2023 (zusammen mit Anne Fett, Birte Joppien, Franziska Heller)

FAKKT »GIFT    «, 2 min. Musikvideo. Exponat der Jahresausstellung der Franckeschen Stiftungen 2023. Produktion: LEEF HANSEN FILM (Leef Hansen, Claus Veltmann)

FORSCHUNGSPRAKTIKEN IM MODUS DER MEDIEN-KUNST

Leef Hansen am Filmset (Foto-Credit: Carolin Scheidt)

Leef Hansen am Filmset (Foto-Credit: Carolin Scheidt)

Leef Hansen am Filmset (Foto-Credit: Carolin Scheidt)

Leef Hansens Arbeiten navigieren entlang der Grenzbereiche zwischen Medienkunst, Künstlerischer Forschung, Sensorischer und Visueller Ethnografie, Kultur- sowie Medienwissenschaft.

In seiner Forschung sowie künstlerischen Arbeit kombiniert er Praktiken audio:visueller Medien im Rahmen von Fotografie, Film und Video mit deren (praxis-)theoretischer Reflektion. Die Ergebnisse dieser Prozesse versteht er als audio:visuelle Perspektivierungen im Rahmen medialer Ereignisse, welche gesellschaftliche Phänomene und Zusammenhänge im Kontext ihrer Medialität sichtbar machen.

Weitere Informationen nachstehend und unter: https://www.leefhansen.com   

KURZVITA

Leef Hansens berufliche Schwerpunkte zeichnen sich durch eine langjährige Erfahrung im Bereich Filmproduktion, das Studium sozialwissenschaftlicher Fachdisziplinen sowie angewandter künstlerischer Praxis aus:

Leef Hansen erhielt Bachelor of Arts Abschlüsse in Politikwissenschaft (Christian-Albrechts-Universität Kiel // 2008 - 2012); in Medien- und Kommunikationswissenschaft (Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg // 2013 - 2016) sowie Grundlagen der Wirtschaftswissenschaften (Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg // 2013 - 2016).

Zwischen 2007 – 2016 arbeitete Leef Hansen als Produktionsassistent, später als Junior-Producer in der Hamburger Werbeagentur Mehrwert Marketing   .

Ab 2017 Studium an der renommierten Bauhaus Universität Weimar im Fachbereich Medienkunst und Gestaltung an der er einen Master of Fine Arts Abschluss erhielt (2017 – 2019; Betreuung der Abschlussarbeit IM FLUSS DER ZEIT sowie A PLACE BENEATH THE SURFACE durch Prof. Wolfgang Kissel und Prof. Dr. Julia Bee; Künstlerische Betreuung: Prof. Dr. Ulrike Mothes).

Ab 2018 arbeitete Leef Hansen als freischaffender Drehbuchautor und Regisseur.

Seit April 2022 ist Leef Hansen Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Abteilung für Medien- und Kommunikationswissenschaft der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und promoviert bei Prof. Dr. Franziska Heller zum Thema »Dokumentarische Interventionen« - Resonanzräume des »Medio-Performativen«.

KÜNSTLERISCHE ARBEITEN IM BEREICH FILM, FOTOGRAFIE UND EXPANDED CINEMA

Film-Set THE LIBRARY OF UNREADABLE SIGNS zusammen mit Axel Malick

Film-Set THE LIBRARY OF UNREADABLE SIGNS zusammen mit Axel Malick

Film-Set THE LIBRARY OF UNREADABLE SIGNS zusammen mit Axel Malick

Leef Hansens Arbeiten wurden national sowie international in unterschiedlichen Kontexten ausgestellt und ausgezeichnet:

2015 erschien sein Kurzfilmdebüt »THE COOP PRINCIPLE   «, ein Filmportrait über den ehemaligen Bauhaus Direktor Hannes Meyer, welcher im Kunstmuseum Moritzburg in Halle (Saale) seine Premiere hatte und dort im Rahmen der Ausstellung zum HANNES MEYER PREIS 2015 als Exponat zu sehen war.

Es folgten weitere Kurzfilme, unter anderem »THE LIBRARY OF UNREADABLE SIGNS   « (2018), welcher auf Internationalen Filmfestivals und Kunstausstellungen in Europa, Asien, Latein- und Nordamerika aufgeführt wurde.

2019 erschien der Kurzfilm »I AM ME, AM I?   «. Sein Abschlussfilm an der Bauhaus Universität Weimar »A PLACE BENEATH THE SURFACE   « (2019), welcher mit einem Bauhaus Abschluss Stipendium gefördert wurde, erhielt zahlreiche Auszeichnungen, zuletzt einen Award of Recognition des Edinburgh Docufest und feierte seine Premiere 2020 auf dem Cambodia International Film Festival in Phnom Penh, Kambodscha.

Seit 2022 ist Leef Hansen Mit-Kurator und Künstlerischer Leiter der produktionsreihe STOLPERSTEINE – Filme gegen das Vergessen des Studiengangs Multimedia und Autorschaft an der Abteilung für Medien- und Kommunikationswissenschaft der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

Leef Hansen führt zudem Regie in Musik-Videos und inszeniert Video-Performances sowie Expanded Cinema Ereignisse: Zuletzt in einer Zusammenarbeit mit dem deutschen Rapper FAKKT »GIFT   « (2023). »GIFT« feierte als Expanded Cinema Exponat im Rahmen der Jahresausstellung »Streit. Menschen, Medien, Mechanismen im 18. Jahrhundert und heute   « der Frankeschen Stiftungen 2023 seine Premiere. Die Ausstellung wurde durch Leef Hansen mit-kuratiert. Ausstellung und Musikvideo sorgten für große Resonanz im Rahmen der deutschsprachigen Presselandschaft (u.a. Berichte in: MDR, ZEIT ONLINE, DEUTSCHLANDFUNK KULTUR, 3SAT).

ARBEITSFOKUS

Leef Hansen erkundet und beobachtet insbesondere:

document: Wechselseitige Beglaubigungsverhältnisse des Dokumentarischen in Bewegt-Bild und Ton/Sound verstanden als Konturierungen und Perspektivierungen medial-gesellschaftlicher Phänomene samt ihrer Deutung und (praxis-)theoretischen Reflektion

engage: Innovative Ansätze zur Gestaltung, Produktion und Reflektion des Dokumentarischen sowie visuell-anthropologische Entwürfe samt ihrer Synthetisierung im Bereich dokumentarischer Konzeptionen

intervene: »Dokumentarische Interventionen« und damit verbundene Formen der Perspektivierung im Spannungsfeld von Medien, Politik und Gesellschaft sowie eine damit einhergehende kritische Befragung der Wirkmacht des Audio:Visuellen.

trans-form: Forschungspraktiken im Modus der Medien-Kunst sowie künstlerisch-experimentelle Verfahren von Kunst als Katalysator politischer und sozialer Perspektivierungen sowie Prozesse medialer Transformation

ARBEITSGEBIETE

  • Theorie, Geschichte und Ästhetik des Dokumentarischen
  • Medienphilosophie
  • Filmtheorie (Grenzbereiche: Essayistischer & Dokumentarischer Film)
  • Sensorische und visuelle Ethnografie
  • Künstlerische Forschung
  • Medienproduktion (Drehbuch & Regie)

LEHRANGEBOTE

WS 2023/24

Seminar: »DOKUMENTARISCHE INTERVENTIONEN« – Resonanzräume des »Medio-Performativen« (Master, Abteilung für Medien- und Kommunikationswissenschaft – Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg)

Seminar: ERINNERUNGEN DOKUMENTIEREN (Master Multimedia und Autorschaft; Abteilung für Medien und Kommunikation – Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Gastvortrag)

Vorlesung: Dokumentarische Interventionen – Vom Dokumentarischen zum Post-Dokumentarischen (Bachelor; Abteilung für Medien- und Kommunikationswissenschaft – Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Ringvorlesung)


SoSe 2023

Seminar: (BEWEGT-)BILDER ALS MEDIUM DER WISSENSPRODUKTION (Bachelor; Abteilung für Medien- und Kommunikationswissenschaft – Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg)


WS 2022/23

Seminar STOLPERSTEINE – Filme gegen das Vergessen (Master Multimedia und Autorschaft; Abteilung für Medien und Kommunikation – Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg)

Vorlesung THEORIEN DES DOKUMENTARFILMS: Erinnerungen dokumentieren. (Bachelor; Abteilung für Medien- und Kommunikationswissenschaft – Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Ringvorlesung)


SoSe 2022

Seminar MMA: STREITKULTUR(EN) – Eine Betrachtung von Medien und Gesellschaft (Master Multimedia und Autorschaft, Abteilung für Medien und Kommunikation – Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Vorlesung: MEDIALE RESONANZRÄUME UND VISUELLE ANTHROPOLOGIE: Medienanthropologische Ansätze in der praktischen Filmarbeit (Bachelor; Abteilung für Medien und Kommunikation – Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Ringvorlesung)

PUBLIKATIONEN

Publikation: Kulturelle Ausprägungen von gaze und glance.

Publikation: Kulturelle Ausprägungen von gaze und glance.

Publikation: Kulturelle Ausprägungen von gaze und glance.

Kulturelle Ausprägungen von gaze und glance. Diskriminierende An-Sichten und Bewegtbildkonstellationen in Streaming, TV, Social Media und Kino.    In: Pietrini, Daniela et al. (Hg.): Sprache gegen Diskriminierung. Lausanne: Peter Lang, 2023 (zusammen mit Anne Fett, Birte Joppien, Franziska Heller)

„Dokumentarische Interventionen. Streit der Perspektiven auf das Geschehene im Dokumentarfilm »   The Look of Silence«    In: Geißler, Theo/ Zimmermann, Olaf (2023) (Hg.) Politik und Kultur. Zeitung des Deutschen Kulturrates 09/2023, S. 29. ISSN 1619-4217 (Zusammen mit Franziska Heller)

Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte“?! Streit als Medienspektakel und die Positionierung des Publikums   " In: Geißler, Theo/ Zimmermann, Olaf (2023) (Hg.) Politik und Kultur. Zeitung des Deutschen Kulturrates 09/2023, S. 29. ISSN 1619-4217 (Zusammen mit Franziska Heller)

Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte“?! Screens als mediale Arenen, Streit als Spektakel und die Positionierung der Zuschauer:innen   . In: Zaunstöck, Holger/ Weiß, Claudia (2023) (Hg.): Streit. Menschen, Medien, Mechanismen im 18. Jahrhundert und heute. Katalog der Jahresausstellung der Franckeschen Stiftungen Nr. 39. Halle: Harrassowitz. S. 136 –157. (Zusammen mit Franziska Heller)

The Library of Unreadable Signs   In: Malik, Axel (2018): Library of Unreadable Signs Streit. Berlin: Wolf Verlag, 2018, ISBN 978-3941461277 (Zusammen mit Razan Haikal)

VORTRÄGE

Leef Hansen im Rahmen des Vortrags »VISUELLE INTERVENTIONEN« zur der Langen Nacht der Wissenschaften Halle in den Franckeschen Stiftungen

Leef Hansen im Rahmen des Vortrags »VISUELLE INTERVENTIONEN« zur der Langen Nacht der Wissenschaften Halle in den Franckeschen Stiftungen

»DOKUMENTARISCHE INTERVENTIONEN« - Vom Dokumentarischen zum Post-Dokumentarischen. Vortrag in der Ringvorlesung "Was mit Medien" des Institutes für Musik, Medien- und Sprechwissenschaften der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg am 21.12.2023.

»VISUELLE INTERVENTIONEN« Vortrag und Werkstattbericht zum Exponat »GIFT« (FAKKT). Vortrag zur der Langen Nacht der Wissenschaften Halle in den Franckeschen Stiftungen    am 07.07.2023

THEORIEN DES DOKUMENTARFILMS: Erinnerungen dokumentieren. Vortrag in der Ringvorlesung "Was mit Medien" des Institutes für Musik, Medien- und Sprechwissenschaften der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg am 12.01.2023.

NON-FIKTIONALES KINO ALS ORT FÜR INTERVENTIONEN. Vortrag auf der internationalen Konferenz „Sprache gegen Diskriminierung.“, Institut für Romanistik der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg vom 11.10–14.10.2022, 13.10.2022. (zusammen mit Franziska Heller und Anne Fett)

MEDIALE RESONANZRÄUME UND VISUELLE ANTHROPOLOGIE: Medienanthropologische Ansätze in der praktischen Filmarbeit. Vortrag in der Ringvorlesung "Was mit Medien" des Institutes für Musik, Medien- und Sprechwissenschaften der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg am 06.06.2022.

FILMOGRAPHIE

LEEF_HANSEN_FILM_Filmografie

LEEF_HANSEN_FILM_Filmografie

2023: FAKKT »GIFT   «, 2 min. Musikvideo. Exponat der Jahresausstellung der Franckeschen Stiftungen 2023. Produktion: LEEF HANSEN FILM (Leef Hansen, Claus Veltmann)

2019: »A PLACE BENEATH THE SURFACE   «, 60 min. Dokumentarfilm. Abschlussfilm an der Bauhaus Universität Weimar. Produktion: LEEF HANSEN FILM

2018: »I AM ME, AM I?   «, 17 min. Dokumentarfilm. Produktion: LEEF HANSEN & RAZAN HAIKAL FILMS (Leef Hansen, Razan Haikal)

2018: »LIBRARY OF UNREADABLE SIGNS   «, 12 min. Dokumentarfilm. Produktion: LEEF HANSEN & RAZAN HAIKAL FILMS (Leef Hansen, Razan Haikal)

2017 »FULLMOON   «, 5 min. Musikvideo. Produktion: LEEF HANSEN & RAZAN HAIKAL FILMS (Leef Hansen, Razan Haikal)

2017 »GOLD   «, 3 min. Musikvideo. Produktion: LEEF HANSEN FILM (Leef Hansen)

2015: »THE COOP PRINCIPLE   «, 4 min. Dokumentarfilm. Produktion: Abteilung Medien- und Kommunikationswissenschaft Halle-Wittenberg (Leef Hansen)


MITGLIEDSCHAFTEN UND NETZWERKE

STIPENDIEN & AUSZEICHNUNGEN

2018: BAUHAUS ABSCHLUSSSTIPENDIUM   
2017: FILMFÖRDERPREIS DES BAUHAUS FILM-INSTITUTS   

Zum Seitenanfang