Martin Luther University Halle-Wittenberg

MuK-Studierende bei der Arbeit

Further settings

Login for editors

MMag. Andreas Ehrenreich

MMag. Andreas Ehrenreich

MMag. Andreas Ehrenreich

MMag. Andreas Ehrenreich
Sprechzeit in der Vorlesungszeit:
Mo, 10.00–12.00 Uhr (nur nach Anmeldung im StudIP)
Sprechzeit in der vorlesungsfreien Zeit: n. V.
Raum 214
Tel.: (0345) 55 23637

Andreas Ehrenreich ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Abteilung Medien- und Kommunikationswissenschaft an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Er hat Germanistik und Theater-, Film- und Medienwissenschaft an der Universität Wien studiert und im Anschluss an den Universitäten Graz, Mannheim, Sheffield Hallam und Wien sowie am Österreichischen Historischen Institut in Rom geforscht und gelehrt. Sein Dissertationsprojekt befasst sich mit Produktion, Distribution und Marketing des italienischen Giallo-Genres der 1960er und 1970er Jahre. Neben seiner wissenschaftlichen Tätigkeit hat er Texte für Blu-ray- und DVD-Editionen verfasst und für eine Reihe von Kino- und Fernsehproduktionen gearbeitet.

Publikationen

Zeitschriftenartikel und Buchbeiträge

„Not Niche at All: The Distribution and Marketing of the Giallo Genre/Niente affatto una nicchia: la distribuzione e la commercializzazione del genere giallo“, Bianco & Nero. Rivista quadrimestrale del Centro Sperimentale di Cinematografia 587 (2017), H. 1, S. 113–126 (peer reviewed). Übers. v. Giovanni M. Rossi u. Chiara Tognolotti.

„‚After the Sex Wave the Hex Wave?’ The German Marketing of Mark of the Devil“, Cine-Excess eJournal (2017), Sonderausgabe, S. 92–110 (peer reviewed). www.cine-excess.co.uk/after-the-sex-wave-the-hex-wave.html   

„Delicate Reports: Prostitution in Sergio Martino’s Mondo Film Wages of Sin (Mille peccati … nessuna virtù)“, Selling Sex on Screen: From Weimar Cinema to Zombie Porn, hg. v. Karen Ritzenhoff u. Catriona McAvoy, Lanham: Rowman & Littlefield 2015, S. 111–130.

„Das Motiv der Puppe im italienischen Giallo“, Puppen. Menschenbegleiter in Kinderwelten und imaginären Räumen, hg. v. Insa Fooken u. Jana Mikota, Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2014, S. 319–331.

„Aktuelle Horváth-Verfilmungen. Berichte aus der Gegenwart“, Maske und Kothurn. Internationale Beiträge zur Theater-, Film- und Medienwissenschaft 60 (2014), H. 1, S. 115–127.

„Die Unschärfe der Motivtheorie“, Universalien? Über die Natur der Literatur, hg. v. Endre Hárs, Márta Horváth u. Erzsébet Szabó, Trier: Wissenschaftlicher Verlag Trier 2014, S. 83–94.

„Blutiges Geld. Prekäre Finanzen bei Sergio Martino“, SYN. Magazin für Theater-, Film- und Medienwissenschaft 7 (2013), H. 2, S. 85–94 (peer reviewed).

„Die Symptomatik der Wundkultur. Tod und Sterben bei Ödön von Horváth“, Maske und Kothurn. Internationale Beiträge zur Theater-, Film- und Medienwissenschaft 59 (2013), H. 3, S. 113–123.

Herausgeberschaften

Beiträge zu Blu-ray- und DVD-Publikationen

Organisation internationaler Konferenzen

Vorträge und Moderationen (Auswahl)

Up