Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Blick auf das mitteldeutsche Multimediazentrum

Weiteres

Login für Redakteure

Prof. Dr. Edgar Lersch

Prof. Dr. Edgar Lersch

Prof. Dr. Edgar Lersch

Honorarprofessor
Prof. Dr. Edgar Lersch

Kontakt

über Tel. (0345) 5523571
E-Mail:

Biographisches

  • Geb. 1945, Studium der Geschichte, Pädagogik, Katholischen Theologie und Philosophie in Trier und Tübingen.
  • Promotion 1977 mit einer Arbeit über die Auswärtige Kulturpolitik der Sowjetunion in den zwanziger Jahren,
  • Ausbildung für den Höheren Archivdienst 1977 - 1979,
  • seit 1979 Leiter des Historischen Archivs des Süddeutschen Rundfunks, seit 1998 des Südwestrundfunks.
  • Vorstandsmitglied des Studienkreises Rundfunk und Geschichte seit 1980,
  • Mitglied der Historischen Kommission der ARD seit 1986,
  • seit 2001 Honorarprofessur für Mediengeschichte und Archivkunde der Medien an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

Publikationen (Auswahl)

Selbständige Veröffentlichungen

Die auswärtige Kulturpolitik der Sowjetunion in ihren Auswirkungen auf Deutschland 1921 - 1929. Frankfurt am Main 1979

Das Kulturleben in der Stadt Tübingen vom Zusammenbruch bis zur Währungsreform (1945 - 1948). In. Zeitschrift für Württembergische Landesgeschichte 43, 1984, S. 327 - 354.

Planung und Finanzierung des Stuttgarter Fernsehturms. In: Der Stuttgarter Fernsehturm - Der erste seiner Art (Südfunk-Hefte 13). Stuttgart 1986. S. 9 - 44.

Die Bedeutung der alten und neuen Medien für Wirtschaft und Gesellschaft. In: Die Bedeutung der Kommunikation für Wirtschaft und Gesellschaft (= Vierteljahresschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, Beiheft 87, hrsg. von Hans Pohl). Wiesbaden 1989. S. 459 - 485.

Rundfunk in Stuttgart 1934 - 1949 (Südfunk Hefte 17). Stuttgart 1990. 190 S.

Sport im Hörfunk. In: Die Gründerjahre des Deutschen Sportbundes. Weg aus der Not zur Einheit. Hrsg. Deutscher Sportbund. Schorndorf 1990, S. 204 - 208.

Die Historische Kommission der ARD und die Historischen Archive der Landesrundfunkanstalten. In: Archivmitteilungen, Jg. 1991, Heft 5, S. 202 - 207.

Der Streit um den Neubau des Landtags von Baden - Württemberg. Zeitschrift für Württembergische Landesgeschichte, 52, 1993, S. 401 - 428.

Das "Nationale Archiv für Audiovision" - und was geschieht mit der Kontextdokumentation?. In: Arbeitshefte Bildschirmmedien des Sonderforschungsbereichs 240, Nr. 43, Siegen, 1994, S. 49 - 55.

Informationsflut der Massenmedien: Bewertung und Erschließung. In: Der Archivar, 48, 1995, Sp. 436 - 445.

Radio Stuttgart und die Stuttgarter Tagespresse 1945 - 1948. In: Edgar Lersch/Heinz H. Poker / Paul Sauer (Hrsg.): Stuttgart in den ersten Nachkriegsjahren (Veröffentlichungen des Archivs der Stadt Stuttgart, Bd. 66). Stuttgart 1995, S. 443 - 477.

Das Hörfunkprogramm. In. Konrad Dussel/Edgar Lersch/Jürgen Müller: Rundfunk in Stuttgart 1950 - 1959 (Südfunk - Hefte 21). Stuttgart 1995, S. 91 - 200.

Die Redaktion "Radio - Essay" beim Süddeutschen Rundfunk 1955 - 1981 im rundfunkgeschichtlichen Kontext. In: Radio - Essay 1955 - 1981. Verzeichnis der Manuskripte und Tondokumente (SDR/Dokumentation und Archive [Nachweise und Archivverzeichnis] o.O.o.J. [Stuttgart 1995], S. 7 - 13.

Historische Rundfunkarchive. Überlegungen zur archivwissenschaftlichen Theoriebildung in der Medienüberlieferung. In: Info 7, 11, 1996, S. 104 - 109.

Hungerhilfe und Osteuropakunde. "Die Freunde des neuen Russland" in Deutschland. In: Gerd Koenen/Lew Kopelew (Hrsg.) Deutschland und die russische Revolution. München 1998. S. 617 - 645.

Kommunikatororientierte Programmgeschichte und empirische Programmanalyse. Ein kritischer Rückblick auf zehn Jahre Forschung. In: Wolfgang Duchkowitsch/Fritz Hausjell/Walter Hömberg/Arnulf Kutsch/Irene Nerverla (Hrsg.) Journalismus als Kultur. Analysen und Essays. Opladen 1998, S. 253 - 267.

Rundfunkintendanten als Medienunternehmer. In: Günther Schulz (Hrsg.): Geschäfte mit Wort und Meinung. Medienunternehmer seit dem 18. Jahrhundert (Büdinger Forschungen zur Sozialgeschichte - Deutsche Führungsschichten der Neuzeit, Bd. 22)München 1999, S. 199 - 233.

Buch und Literatur im Hörfunkprogramm der Landesrundfunkanstalten. In: Monika Estermann/Edgar Lersch (Hrsg.): Buch, Buchhandel und Rundfunk 1950 - 1960. Wiesbaden 1999, S. 58 - 80.

Historische Medienarchive. Überlegungen zur archivwissenschaftlichen Theoriebildung in der Medienüberlieferung. In: Der Archivar, 53, 2000, S. 27-34.

Geschichte des Hörfunks. In: Helmut Schanze (Hrsg.): Handbuch der Mediengeschichte. Stuttgart 2001, S.455-489.

Zum Stand der Überlieferungsbildung im Bereich der audiovisuellen Medien. In: Die Archive am Beginn des 3. Jahrtausends - Archivarbeit zwischen Rationalisierungsdruck und Serviceerwartungen (Der Archivar, Beiband 6), Siegburg 2002; S. 91-102.

Kommentar zu: Winfried B. Lerg: Die Entstehung des Rundfunks in Deutschland. In: Christina Holtz-Bacha / Arnulf Kutsch (Hrsg.): Hauptwerke der Kommunikationswissenschaft. Wiesbaden 2002, S. 262-265.

Radio-Netze. In: Das Netz. Sinn und Sinnlichkeit vernetzter Systeme, hrsg. Von Klaus Beyrer und Michael Andritzky. Heidelberg 2002, S.246-250.

Ändert Technik das Rundfunkprogramm? Zu einigen Aspekten des Wechselverhältnisse von technischen Grundlagen und der Programmentwicklung im Hörfunk 1923-1990. In: Kommunikation in Geschichte und Gegenwart. Vorträge der Jahrestagung der Georg-Agricola-Gesellschaft 2001 in München, hrsg. Von Kai Handel. Freiberg 2002, S. 97-119.  

Zur Situation des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. In: Monika Estermann/Edgar Lersch (Hrsg.): Buch, Buchhandel und Rundfunk: 1968 und die Folgen (Mediengeschichtliche Veröffentlichungen, Bd. 3), Wiesbaden 2003, S.30-45.

Von der Danziger Freiheit zum Park der Villa Berg. Rundfunkstandort und -bauten in Stuttgart 1924-1976. In: Peter Voß (Hrsg.): Ein Haus für den Rundfunk. Orte und Bauten in Stuttgart - von 1924 bis heute (SWR-Schriftenreihe/Grundlagen 4), Stuttgart 2003, S.21-48.

Die Thematisierung des Nationalsozialismus im Rundfunk der Nachkriegszeit. In: Rundfunk und Geschichte, 29, 2003, S. 5-19.

Vom „SS-Staat" zu „Auschwitz". Zwei Fernsehdokumentationen zur Vernichtung der europäischen Juden vor und nach „Holocaust". Zuerst publiziert unter: http://www.zeitgeschichte-online.de/md=FSHolocaust-Inhalt    (März 2004); auch:  Historical Social Research. Historische Sozialforschung, Vol. 30, 2005, H.4, S. 74-85.

Bredows „Unterhaltungsrundfunk": Ein deutscher „Sonderweg" oder die Idee des Radios in der Zwischenkriegszeit. In:  Edgar Lersch / Helmut Schanze: Die Idee des Radios (Jahrbuch für Mediengeschichte 4, 2004). Konstanz 2004, S. 29 - 46.

Rundfunk und Presse zwischen 1945 und 1949. In: Der Neubeginn. Deutschland zwischen 1945 und 1949. Hamburg 2005, S. 206-213.

„Aus der Zone für die Zone" - Streiflichter zum Kalten Krieg im Hörfunk der beiden deutschen Staaten 1945-1970. In: Peter Vodosek/ Wolfgang Schmitz (Hrsg.): Bibliotheken, Bücher und andere Medien in der Zeit des Kalten Krieges. Wiesbaden 2005, S. 153-171.

„Immer die gleichen Bilder". Audiovisuelle Medienproduktion und Mediendokumentation und ihr Beitrag zur Formung eines kollektiven audiovisuellen Gedächtnisses. In: Archive und Gedächtnis. Festschrift für Botho Brachmann, grsg. Von Friedrich Beck, Eckart Henning, Joachim Felix Leonhard, Susanne Paulukat, Olaf B. Rader (Schriften des Wilhelm-Fraenger-Instituts Bd. 8) Potsdam 2005, S. 73-86.

(zs. mit Rudolf Stöber): Quellenüberlieferung und Quellenrecherche. In: Jahrbuch für Kommunikationsgeschichte 7, 2005, S. 280-230.

Regionalgeschichtliche Sendungen [im Fernsehen] des Süddeutschen Rundfunks und des Südwestfunks in den fünfziger und sechziger Jahren. In:  Botho Brachmann / Helmut Knüppel / Joachim-Felix Leonhard / Julius H. Schoeps (Hrsg.): Die Kunst des Vernetzens. Festschrift für Wolfgang Hempel (Schriftenreihe des Wilhelm-Fraenger-Instituts Potsdam, Bd. 9), Berlin 2006, S. 421-4421-431.

Zwischen Routine, "rasendem Stillstand" und der Suche nach neuen Wegen. Zum Stand der Geschichtsdokumentation im deutschen Fernsehen, in: Archiv und Wirtschaft, 39, 2006, S. 165-174.

Edgar Lersch / Reinhold Viehoff: Geschichte im Fernsehen. Eine Untersuchung zur Entwicklung des Genres und der Gattungsästhetik geschichtlicher Darstellungen im Fernsehen 1995 bis 2003 (unter Mitarbeit von Ulrike Kregel, Sabine Pabst, Hans-Jörg Stiehler, Markus Schubert und Anne Uebe). (Schriftreihe Medienforschung des Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen, Band 54). Berlin 2007

Aufgaben und Probleme von Editionen audiovisueller Dokumente. In: Helmut Knüppel u.a. (Hrsg.): Wege und Spuren: Verbindungen zwischen Bildung, Wissenschaft, Kultur Geschichte und Politik. Festschrift für Joachim Felix Leonhard (Schriftenreihe des Wilhelm-Fraenger-Instituts Potsdam), Bd. 10) Berlin 2007, S. 159-177

Historische Ritualforschung in ihrem Verhältnis zu Medienritualen - eine kulturhistorische (Selbst-) Vergewisserung In: Kathrin Fahlenbrach/Ingrid Brück/Anne Bartsch: Medienrituale. "Medienrituale. Rituelle Performanz in Film, Fernsehen und Neuen Medien". Wiesbaden 2008, S.71-S.81

Zur Geschichte dokumentarischer Formen und ihrer ästhetischen Gestaltung im öffentlich-rechtlichen Fernsehen. In: Thomas Fischer / Rainer Wirtz (Hrsg.): Alles authentisch? Popularisierung der Geschichte im Fernsehen. Konstanz 2008, S. 109-136.

Verspätete Datensicherung. Der Beitrag der Historischen Kommission der ARD zur Entstehung und Entwicklung der „Historischen Archive" der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten. In: Rundfunk und Geschichte, Jg. 34, 2008, H.1-2, S.18-25.

Zur Entwicklung dokumentarischer Formen der Geschichtsvermittlung im öffentlich-rechtlichen Fernsehen der Bundesrepublik. In: Barbara Korte / Sylvia Paletschek (Hrsg.): History Goes Pop. Zur Repräsentation von Geschichte in populären Medien und Genres. Bielefeld 2009, S. 167-190.

„Mehr Kommunikator oder Manager?" Facetten der publizistischen Persönlichkeit  Hans Bausch. In: Wolfgang Duchkowitsch/ Fritz Hausjell/ Horst Pöttker/ Bernd Semrad (Hrsg.): Journalistische Persönlichkeit. Fall und Aufstieg eines Phänomens. Köln 2009, S. 358-371.

Herausgebertätigkeit

Dussel, Konrad/ Lersch Edgar: Quellen zur Programmgeschichte des deutschen Hörfunks und Fernsehens (Quellen zur Kulturgeschichte, hrsg. von Karl-Heinrich Kaufhold, Bd. 24), Göttingen 1999, 462 S.

Edgar Lersch/Heinz Poker/Paul Sauer/ (Hrsg.): Stuttgart in den ersten Nachkriegsjahren (Veröffentlichungen des Archivs der Stadt Stuttgart, Bd. 66). Stuttgart 1995, 581 S., Abb.

Monika Estermann/Edgar Lersch (Hrsg.): Buch, Buchhandel und Rundfunk 1945-1949 (Mediengeschichtliche Veröffentlichungen, Bd. 1), Wiesbaden 1995, 178 S.

Monika Estermann/Edgar Lersch (Hrsg.): Buch, Buchhandel und Rundfunk 1950-1960 (Mediengeschichtliche Veröffentlichungen, Bd. 2). Wiesbaden 1999, 272.S.

Walter Klingler/Edgar Lersch (Hrsg.): Rundfunk und Region (Jahrbuch Medien und Geschichte, hrsg. vom Studienkreis Rundfunk und Geschichte, Bd. 1). Konstanz 2001, 160 S.

Monika Estermann/Edgar Lersch (Hrsg.): Buch, Buchhandel und Rundfunk: 1968 und die Folgen (Mediengeschichtliche Veröffentlichungen, Bd. 3), Wiesbaden 2003

Edgar Lersch/Helmut Schanze: Die Idee des Radios (Jahrbuch für Medien und Geschichte, Bd. 4), Konstanz 2004

Zum Seitenanfang