Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Blick auf das mitteldeutsche Multimediazentrum

Weiteres

Login für Redakteure

Prof. Dr. Manfred Kammer

Prof. Dr. Manfred Kammer

Prof. Dr. Manfred Kammer

Kurzbiographie

  • Studium Germanistik / Geographie an der RWTH Aachen
  • 1978 – 1981 Wissenschaftlicher Assistent an der RWTH Aachen
  • 1981 Promotion
  • 1981 – 1991 Wissenschaftlicher Angestellter an:
    der RWTH Aachen
    der Universität-GH Siegen
  • 1992 Habilitation an der Universität-GH Siegen
  • seit 1992 Privatdozent an der Universität-GH Siegen
  • 1993 –1997 Vertretung der Professur für Medienwissenschaft,
    Studiengang Medien-Planung, -Entwicklung und Beratung (Universität-GH Siegen)
  • 1998 Gastprofessur an der Keio-Universität, Tokyo
    Deutsche Abtlg. der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften
  • 1998 – 2001 Vertretung der Professur für Multimedia,
    Studiengang Medien-Planung, -Entwicklung und Beratung (Universität-GH Siegen)
  • WS 2004/05 Vertretung der Professur für Multimedia und Medienpolitik am Institut für Medien- und Kommunikationswissenschaften der MLU Halle
  • seit Jan. 2005 Professor für Multimedia und Medienpolitik am Institut für Medien- und Kommunikationswissenschaften der MLU Halle

Forschungstätigkeiten

Mitglied des Sonderforschungsbereiches 240 „Ästhetik, Pragmatik und Geschichte der Bildschirmmedien“ an der Universität-GH Siegen (1986 – 2000)

  • Vorstandsmitglied (1994 – 2000)
  • Teilprojekt Bildschirmorientierte Textsysteme. Veränderungen des Literaturbegriffs im Kontext „Neuer Medien“
  • Teilprojekt Fernsehsendungen nach literarischer Vorlage
  • Teilprojektleitung Interaktive Mediennutzung

Mitglied des Forschungskollegs/ Sonderforschungsbereichs 615 „Medienumbrüche“ an der Universität Siegen (2002 – 2004)

  • Teilprojektleitung Soziale und anthropologische Faktoren der Mediennutzung (gemeinsam mit PD Dr. P Hejl)

Auswahlbibliographie

Das Verhältnis Arthur Schnitzlers zum Film. Aachen: Cobra 1983. [Phil. Diss., Aachen 1981]

Wörterbuch zu Friedrich Hölderlin. I. Teil: Die Gedichte. Auf der Grundlage der Großen Stuttgarter Ausgaben. Bearbeitet von HEINZ MARTIN DANNHAUER, HANS OTTO HORCH und KLAUS SCHUFFELS in Verbindung mit MANFRED KAMMER und EUGEN RÜTER. Tübingen; Niemeyer 1983.

SCHANZE, HELMUT, MANFRED KAMMER: Textverarbeitung – Eine Einführung. München: Fink 1986.

Wörterbuch zu Friedrich Hölderlin. II. Teil: Hyperion. Auf der Grundlage der Großen Stuttgarter Ausgaben. Bearbeitet von HANS OTTO HORCH, KLAUS SCHUFFELS und MANFRED KAMMER in Verbindung mit DORIS VOGEL und HANS ZIMMERMANN. Tübingen; Niemeyer 1992.

Literarische Datenbanken. Anwendungen der Datenbanktechnologie in der Literaturwissenschaft. München: Fink 1995. [Habil. Schrift, Siegen 1992]

Text und Hypertext. In: Juni – Magazin für Literatur & Politik. Nr. 22, 1995, S. 117 – 127.

Von „Kartoffeln“ Exhibitionisten und Pfadfindern. Zu Nutzertypen der Neuen Medien. In: KREUZER, HELMUT, HELMUT SCHANZE (Hrsg.): Bausteine IV. Arbeitshefte Bildschirmmedien 65. Universität-GH Siegen 1997, S. 93 – 102.

Bit um Bit. Wissenschaftliche Arbeiten mit dem PC. Stuttgart: Metzler 1997. [=sm 300]

SCHANZE, HELMUT, MANFRED KAMMER (Hrsg.): Interaktive Medien und ihre Nutzer. Bd. 1 Voraussetzungen, Anwendungen, Perspektiven. Baden-Baden: Nomos 1998

SCHANZE, HELMUT, MANFRED KAMMER (Hrsg.): Interaktive Medien und ihre Nutzer. Bd. 2 Zugangsoberflächen: Türen zum Netz. Baden-Baden: Nomos 1998

Vom ‚Live’ zur Interaktion. In: HALLENBERGER, GERD, HELMUT SCHANZE (Hrsg.): Live is Life. Mediale Inszenierungen des Authentischen. Baden-Baden: Nomos 2000. S. 123 – 136.

Diverse Lexikonartikel in: Metzler Lexikon Kultur der Gegenwart. Themen und Theorien, Formen und Institutionen seit 1945, hrsg. von Ralf Schnell. Stuttgart: Metzler 2000.

SCHANZE, HELMUT, MANFRED KAMMER (Hrsg.): Interaktive Medien und ihre Nutzer. Bd. 3 Metamedien. Baden-Baden: Nomos 2001

Geschichte der Digitalmedien. In: SCHANZE, HELMUT (Hrsg.): Handbuch der Mediengeschichte. Stuttgart: Kröner 2001. S. 519 – 554.

SCHANZE, HELMUT, MANFRED KAMMER (Hrsg.): Interaktive Medien und ihre Nutzer. Bd. 4 Die Theorie der Nutzerrollen. Baden-Baden: Nomos 2002

Theorie der Nutzerrollen. In: SCHANZE, HELMUT, MANFRED KAMMER (Hrsg.): Interaktive Medien und ihre Nutzer. Bd. 4. Baden-Baden: Nomos 2002, S. 107 – 135.

Praktische Ergebnisse von Projektseminaren

Informations CD-ROM des Medienstudiengangs (M-PEB) Siegen (1998)

  • Projektseminar (zusammen mit R. Leschke)

Imagefilm für eine Maschinenbaufirma (2003)

  • Projekt„Konzeption und Realisation einer Unternehmens-Präsentation“ (zusammen mit W Kothen und O. Held)

Prototyp einer Multimedia CD-ROM (2003)

  • Projekt „Der Polnaer Ritualmord. Rekonstruktion eines Multimedia-Prozesses (zusammen mit B. Wagner)

Filmische Collage zur ‚Regionalen Identifikation’(2004)

  • Projekt „Konzeption und Realisation eines Imagefilms für einen regionalen Finanzdienstleister“ (zusammen mit W Kothen und O. Held)

CD-ROM für die Initiative Hören e.V. (2004)

Web-Site für die Initiative Hören e.V. (2004) [http://www.initiative-hoeren.de   ]

  • Projekt „Öffentlichkeitsarbeit für einen gemeinnützigen Verein“ (Initiative Hören e.V.)

Zum Seitenanfang