Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Blick auf das mitteldeutsche Multimediazentrum

Weiteres

Login für Redakteure





Dr. Claudia Dittmar

Dr. Claudia Dittmar

Dr. Claudia Dittmar

Dr. Claudia Dittmar
Sprechzeit in der Vorlesungszeit: Do, 13-14 Uhr
Sprechzeit in der vorlesungsfreien Zeit: n.V.
Raum 211
Tel.: (0345) 55 235 88

Kurzbiographie

  • 1976 Geboren in Halle (Saale)
  • 1983 - 1995 Schulbesuch in Halle (Saale), Abschluss: Abitur
  • 1995 - 2000 Studium der Germanistischen Literaturwissenschaft, der Medien- und Kommunikationswissenschaften und der Geschichte an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und der University of Essex (Großbritannien)
  • 2000 Abschluss: Magistra Artium, Magisterarbeit: "Kommunikation in `geschlossenen Gesellschaften`. Inhalte, Formen und Ästhetik innerbetrieblicher Kommunikation am Beispiel von `Betriebsfernsehen`" und Magisterprüfung
  • 2000-2001 Volontariat beim ZDF
  • 2001-2009 Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Institut für Medien, Kommunikation & Sport, Dept. Medien- und Kommunikationswissenschaften, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, DFG-Projekt "Programmgeschichte DDR-Fernsehen komparativ" (Teilprojekt 1: Programmentwicklung)
  • 2001 - 2009 Promotion zum Thema "Das feindliche Fernsehen. Das DDR-Fernsehen und seine Strategien im Umgang mit dem Fernsehen der Bundesrepublik Deutschland", eingereicht am 15.10.2008, verteidigt am 29.04.2009 mit der Note "summa cum laude"
  • 2003 Geburt von Tochter Charlotte
  • 2007 Geburt von Tochter Luise
  • seit 2009 Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Institut für Medien, Kommunikation & Sport, Dept. Medien- und Kommunikationswissenschaften, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
  • spezielle Forschungsinteressen:  Fernseh- und Journalismusforschung, Medienwelten von Kindern und Jugendlichen, Unternehmenskommunikation
  • frühere Tätigkeiten im Medienbereich:
    • Redaktionelle Arbeit im ZDF-Landesstudio Sachsen-Anhalt, Fernsehbeiträge für Nachrichten- und Magazinsendungen des ZDF

Publikationen und Rezensionen

  • Dittmar, Claudia (2016): Kuschel, Franziska: Schwarzhörer, Schwarzseher und heimliche Leser. Die DDR und die Westmedien. In: Publizistik, 61(3), S. 339-341.
  • Claudia, Dittmar (2015): Gumbert, Heather L.: Envisioning Socialism. Television and the Cold War in the German Democratic Republic. Michigan 2014, in: H-Soz-Kult 25.03.2015.
  • Dittmar, Claudia (2014): Opfer der eigenen Propaganda. Die Eliten des DDR-Fernsehens und ihre Auseinandersetzung mit dem „Westfernsehen“. In: Gerd Antos, Ulla Fix, Bettina Radeiski (Hg.): Rhetorik der Selbsttäuschung. Berlin: Frank & Timme, S. 223-242.
  • Dittmar, Claudia (2014): Sigrun Lehnert: Wochenschau und Tagesschau in den 1950er Jahren. Konstanz, München: UVK Verlagsgesellschaft
    2013. In: Rundfunk und Geschichte 1-2/2014. S. 97-98.
  • Dittmar, Claudia (2013): 'Enemy Television'. Fear as a Motive Force in East German Television Programming. In: Siân Nicholas, Tom O'Malley (Ed.): Moral Panics, Social Fears and the Media. Historical Perspektives. New York/USA: Routledge. pp. 191-209.
  • Dittmar, Claudia (2010): Feindliches Fernsehen. Das DDR-Fernsehen und seine Strategien im Umgang mit dem westdeutschen Fernsehen. Bielefeld: transcript. (siehe http://www.transcript-verlag.de/ts1434/ts1434.php   )
  • Dittmar, Claudia (2010): Geplatzte Träume im Äther. Gescheiterte  Projekte des  DDR-Fernsehens im Wettstreit mit dem Fernsehen der Bundesrepublik  Deutschland.  In: Matthias Buck, Florian Hartling, Sebastian Pfau (Hgg.): Randgänge der   Mediengeschichte. Wiesbaden: VS. S. 135-147.
  • Im Autorenkollektiv: Steinmetz, Rüdiger/ Reinhold Viehoff (2008) (Hgg.):  Deutsches Fernsehen Ost. Eine Programmgeschichte des DDR-Fernsehens.  Berlin: vbb.
  • Dittmar, Claudia/ Susanne Vollberg (2008): Die Inszenierung der  Revolution - Zur Ritualisierung und Medialisierung der 'Großen  Sozialistischen Oktoberrevolution' im Fernsehen der DDR. In: Kathrin  Fahlenbrach, Ingrid Brück, Anne Bartsch (Hgg.): Medienrituale.  Rituelle Performanz in Film, Fernsehen und Neuen Medien. Wiesbaden: VS. S. 99-111.
  • Dittmar, Claudia/ Susanne Vollberg (2007) (Hgg.): Zwischen Experiment  und Etablierung. Die Programmentwicklung des DDR-Fernsehens 1958  bis 1963. Leipzig: Leipziger Universitätsverlag (= MAZ 26). (siehe http://www.deutsches-fernsehen-ost.de/maz/maz26.shtml   )
  • Dittmar, Claudia (2007): Ostdeutsches ‚Westfernsehen`. Das Projekt  "Deutschland-Fernsehen" in der DDR 1958 bis 1964. In:  Dittmar/Vollberg 2007. S. 215-271.
  • Dittmar, Claudia (2005): Television and Politics in the Former East  Germany. In: CLCWeb: Comparative Literature and Culture. Jg. 7 (2005).  H. 4. (<http://docs.lib.purdue.edu/clcweb/vol7/iss4/3/   >).
  • Dittmar, Claudia/ Susanne Vollberg (2004) (Hgg.): Alternativen im DDR-Fernsehen?  Die Programmentwicklung 1981 bis 1985. Leipzig: Universitätsverlag  (=MAZ 13). (siehe http://www.deutsches-fernsehen-ost.de/maz/maz13.shtml   )
  • Dittmar, Claudia (2004): GDR Television in Competition with West German  Programming. In: Steinmetz, Rüdiger (Ed.): Special Issue: East German  Television History. Historical Journal of Film, Radio and Television  (IAMHIST), Vol. 24. Abingdon/UK: Carfax/Taylor&Francis. pp.  327-343.
  • Dittmar, Claudia (2004): Eine Alternative zum `Westfernsehen`. Die neue  Programmstruktur des DDR-Fernsehens als Reaktion auf die  Vorbereitung des Dualen Systems im bundesdeutschen Fernsehen. In:  Dittmar/Vollberg 2004. S. 115-181.
  • Dittmar, Claudia (2003): "Imperialistische Westfernsehen" als Feindbild.  Zur Programmentwicklung des DDR-Fernsehens. In: fernseh-informationen 09/2003 (54 Jg.). S. 24-27.
  • Dittmar, Claudia/ Susanne Vollberg (2002) (Hgg.): Die Überwindung der  Langeweile? Zur Programmentwicklung des DDR-Fernsehens 1968 bis  1974. Leipzig: Universitätsverlag (=MAZ 4). (siehe http://www.deutsches-fernsehen-ost.de/maz/maz4.shtml)   
  • Dittmar, Claudia (2002): Das "feindliche Fernsehen" – das DDR-Fernsehen  und der ständige Krieg im Äther. In: Dittmar/Vollberg 2002. S. 99-146.
  • Dittmar, Claudia/ Thomas Heimann / Markus Schubert / Susanne Vollberg  (2002): Ausgewählte kultur-, medien- und zeitgeschichtliche Daten  zwischen 1968 und 1974. In: Dittmar/Vollberg 2002. S. 373-417.
  • Dittmar, Claudia (2000): "Kommunikation in 'geschlossenen  Gesellschaften'. Inhalte, Formen und Ästhetik innerbetrieblicher  Kommunikation am Beispiel von 'Betriebsfernsehen'". Magisterarbeit.  Institut für Medien- und Kommunikationswissenschaften. Universität  Halle-Wittenberg.

Vorträge

  • "Das Fernsehen der DDR im Spannungsfeld von Politik und Gesellschaft". Vortrag auf der Tagung: „Ein Blick durchs Schlüsselloch. Politik und Gesellschaft der DDR im Spiegel des Polizeirufs 110“, 06.11.2015. Politische Akademie Tutzing (auf Einladung).
  • "Die Medien von morgen machen!" Studiengänge am Department für Medien- und Kommunikationswissenschaften. Vortrag und Präsentation zum Hochschulinformationstag der MLU am 28.03.2015, Halle. Link zum Vortrag   
  • "Ihre Zukunft als Medienexperten?!" Studiengänge am Department für   Medien- und Kommunikationswissenschaften. Vortrag und Präsentation zum   Hochschulinformationstag der MLU am 29.03.2014, Halle.
  • "Nicht irgendwas mit Medien..." Studiengänge am Department für Medien- und Kommunikationswissenschaften. Vortrag und Präsentation zum Hochschulinformationstag der MLU am 16.03.2013, Halle. Link zum Vortrag
  • Opfer der eigenen Propaganda. Die Eliten des DDR-Fernsehens und ihre Auseinandersetzung mit dem 'Westfernsehen'. Vortrag am 16.11.2012 im Rahmen des interdisziplinären Kolloqiums "Rhetorik der Selbsttäuschung", 15.-17.11.2012, veranstaltet von Gerd Antos, Ulla Fix, Bettina Radeiski (Germanistische Sprachwissenschaft Halle/Leipzig), Halle.
  • „Enemy television“: fear as motive force of East German television programming. Vortrag am 11.07.2009 auf der 23. International Association for Media History (IAMHIST) Conference 2009, 08.07.-11.07.2009. Aberystwyth University, Großbritannien.
  • Das feindliche Fernsehen - das DDR-Fernsehen und der ständige Krieg im Äther. Vortrag am 18.11.2002 innerhalb der Veranstaltungsreihe zur Ausstellung "…es gab nicht nur den Schwarzen Kanal", Streiflichter aus 39 Adlershofer Fernsehjahren. Auf Einladung des Paul-Nipkow-Teleclubs, Berlin.

Betreuung/ Begutachtung von Abschlussarbeiten

2016

  • "Markenkommunikation 2.0. Anforderungen und Möglichkeiten einer modernen Kommunikationsstrategie im Social Web" (Master)
  • „Social Media Marketing als Instrument der Markenkommunikation. Welche Content-Strategie verfolgen Marken auf Facebook?“ (Master)
  • „Monetarisierung von Food-Blogs – Beruf Blogger? Eine Untersuchung der Blogosphäre hinsichtlich der Motive und Erfahrungen der Monetarisierung im Web 2.0“ (Master)
  • „Vom Nerd zum Star – Let‘s Plays als sozio-mediales Phänomen“ (Master)
  • "Megatrend Öko 2.0? Das Phänomen Zero Waste in der deutschen Blogosphäre" (Master)

2015

  • „Der Grundsatz der Staatsferne des Rundfunks am Beispiel des MDR-Staatsvertrages. Welche Anforderungen sehen die Parteien in Bezug auf die zukünftige Ausgestaltung des Mitteldeutschen Rundfunks nach dem 14. Rundfunkurteil des Bundesverfassungsgerichts?“ (Bachelor)
  • „Die verlorene TV-Generation. Chancen und Grenzen des multimedialen Jugendkanals von ARD und ZDF“ (Bachelor)

2014

  • „Interkulturelle Kommunikation in den Medien. Untersuchung der Fernsehsendung ‚Karambolage‘ von Arte“ (Bachelor)
  • „Studio Ghibli und die Stereotypen in seinen Animationsfilmen“ (Bachelor)
  • „Social Media in der PR von NPOs. Eine exemplarische Untersuchung“ (Magister)
  • „Geschichtsinszenierung in Videospielen am Beispiel von Assassin’s Creed II. Eine vergleichende Analyse historischer Elemente der Renaissance und ihrer Inszenierung in Bezug auf die visuellen und narrative Gestaltung des Spiels“ (Bachelor)
  • „Fac simile! Ein historischer Vergleich von Bilder-Reproduktionen und ihrer Vermittlung aus medientheoretischer Perspektive“ (Bachelor)

2013

  • „Unternehmenskommunikation und Blogosphäre. Eine exemplarische Untersuchung anhand des Konzerns Deutsche Post DHL“ (Master)
  • „Krankheitsbewältigung im Internet: Diskussionsforen als Plattform der Gesundheitskommunikation bei chronischer Krankheit. Eine Analyse am Beispiel des Forums von lupus-live.de“ (Bachelor)
  • „Advergaming für Kinder. Eine exemplarische Analyse der Internetauftritte von Spielwaren- und Lebensmittelkonzernen“ (Bachelor)

2012

  • „Arzt-Patienten-Kommunikation und die neuen Medien. Forschungsansätze und Diskussion“ (Magister)
  • „Aufmerksamkeitssteuerung in Web- und TV-Serien. Eine exemplarisch vergleichende Analyse US-amerikanischer Sitcom-Formate mit Fokus auf Dramaturgie und Serienstruktur“ (Bachelor)

Pressespiegel

TV

07.12.2010: MDR: "Hier ab vier" (Sendung mit Claudia Dittmar als Studiogast, Informationen zur Sendung   )

Radio

28.01.2012 - WDR2: Stichtag "Ein Kessel Buntes", Experteninterview.

15.08.2011 - DRS2: "Kontext: Feind im Äther", Experteninterview (Archivseite mit MP3-   Download   )

01.03.2011 - MDR Figaro: "Figaro - Das Journal am Mittag", Experteninterview.

14.12.2010 - Deutschlandfunk: "Corso", Studiogast.

27.11.2010 - Radio Eins: "Die Profis", Live-Interview (Archivseite mit MP3-   Download   )

Presse

20.12.2012 - dpa: "Vor 60 Jahren startete das deutsche Fernsehen"

Februar 2011 - FRIZZ Halle: "Feindliches Fernsehen" (Text in Onlineversion der Zeitschrift, S. 6   )

25.11.2010 - "Mitteldeutsche Zeitung: Ost-'Prisma' sendet gegen West-'Report'" (Online-   Version des Print-   Artikels   )

23.11.2010 - Mitteldeutsche Zeitung: "Kalter Krieg auch im Äther"

22.11.2010 - Pressemitteilung, Universität Halle (Online)

Zum Seitenanfang